Publikationsreihe Poetik und Ästhetik des Staunens im Fink Verlag

 

Reinhard M. Möller

Situationen des Fremden

Ästhetik und Reiseliteratur im späten 18. Jahrhundert

» zum Buch

Nicola Gess, Mireille Schnyder, Hugues Marchal, Johannes Bartuschat (Hg.)

Staunen als Grenzphänomen

» zum Buch

Staunen Buch 1.png

Natscha Adamowsky, Nicola Gess, Mireille Schnyder, Hugues Marchal, Johannes Bartuschat (Hg.)

Archäologie der Spezialeffekte

» zum Buch

 

Natascha Adamowsky

Ozeanische Wunder

Entdeckung und Eroberung des Meeres in der Moderne

» zum Buch

 

Neueste Publikationen

 

  • Thibaud Martinetti: „La Vie des abeilles de Maeterlinck: le vol nuptial de la vulgarisation et du symbolisme“, Actes de la journée d'étude Littérature et science au XIXe siècle, publiés dans la revue Épistémocritique [im Druck].
  • Thibaud Martinetti: „Du merveilleux vrai au sublime scientifique : Poétique de la découverte dans les Souvenirs entomologiques de Jean-Henri Fabre“, Actes des journées d'étude La Découverte scientifique dans les arts: persistance et mutation de la merveille du XIXe siècle à nos jours, publiés dans la revue Arts et savoirs [im Druck]. 
  • Nicola Gess: Troubled Resemblances. Portrait and Poetics in Breitinger's Critische Dichtkunst, Wieland's Don Sylvio, Burke's Enquiry and Radcliffe's Castle of Udolpho. Angenommen zur Publikation in: MLN. Comparative Literature Issue (im Erscheinen).
  • Nicola Gess: Instruments of Wonder - Wondrous Instruments. Optical Devices in the Poetics of the Marvelous of Fontenelle, Rist, Breitinger, and Hoffmann. Angenommen zur Publikation in: The German Quarterly (im Erscheinen).
  • Nicola Gess: Ästhetik des Spektakels. Barockoper revisited, in: Rita Rieger, Simon Frisch, Elisabeth Fritz (Hg.): Spektakel als ästhetische Kategorie. Theorien und Praktiken (im Erscheinen).
  • Nicola Gess: Die Optik des Wunderbaren. Fernrohr, Prisma und Spiegel als Metaphern poetologischer Selbstreflexion, in: Beate Ochsner, Robert Stock (Hg.): SenseAbility. Mediale Praktiken des Sehens und Hörens. Bielefeld: Transcript, 2016, S. 19-44.  
  • Nicola Gess: Poetiken des Staunens im frühen 20. Jahrhundert. Brecht, Sklovskij, Benjamin, ihre Theorien der Verfremdung und ein Ausgang von Descartes. In: Susanne Knaller/Rita Rieger (Hg.): Ästhetische Emotion. Formen und Figurationen zur Zeit des Umbruchs der Medien und Gattungen (1900-1930). Heidelberg: Universitätsverlag Winter (= GRM-Beiheft) 2016, S.25-57.
  • Nicola Gess, Tina Hartmann: Barocktheater als Spektakel. Eine Einführung In: Gess, Nicola, Hartmann Tina, Hens, Dominika (Hg.): Barocktheater als Spektakel. Maschine, Blick und Bewegung auf der Opernbühne des Ancien Regime. München 2015, S.9-40.
  • Nicola Gess: Don Sylvio und der Kleine Baedeker. Zur Wiederkehr einer Poetik des Wunderbaren in Felicitas Hoppes „Paradiese, Übersee“. In: Text + Kritik. Zeitschrift für Literatur: Felicitas Hoppe, München 2015, S.25-34.
  • Mireille Schnyder: „Staunen und conversio“. In: Julia Weitbrecht, Werner Röcke, Ruth v. Bernuth (Hgg.): Zwischen Ereignis und Erzählung. Konversion als Medium der Selbstbeschreibung in Mittelalter und Früher Neuzeit. (Transformationen der Antike 39). Berlin, Boston 2016, S.169-185.
  • Mireille Schnyder: Das Wunderpreisungsspiel. Zur Poetik von Catharina Regina von Greiffenberg (1633-1694). Hg. von Mireille Schnyder, unter Mitarbeit von Damaris Leimgruber. (Philologie der Kultur). Würzburg 2015.
  • Mireille Schnyder: „Der vierte Sohn Noahs und die Magie der Künste“. In: Peter-André Alt, Jutta Eming, Tilo Renz, Volkhard Wels (Hgg.), Magia daemoniaca, magia naturalis, zouber. Schreibweisen von Magie und Alchemie in Mittelalter und Früher Neuzeit. Wiesbaden 2015, S.57-73 und S.441-443.
  • Mireille Schnyder: „Isoldes Stimme“. In: Germanistik in der Schweiz (2014), S.24-30.

 

Alle Publikationen

Teilprojekt 1

  • Mireille Schnyder: Übersetzung als Gespräch. Der Persianische Rosenthal. In: Kirsten Baumann, Constanze Köstler, Uta Kuhl (Hgg.): Adam Olearius. Neugier als Methode. Petersberg: Michael Imhof-Verlag 2017, S.152-158.
  • Mireille Schnyder: Staunen und conversio. In: Julia Weitbrecht, Werner Röcke, Ruth v. Bernuth (Hgg.): Zwischen Ereignis und Erzählung. Konversion als Medium der Selbstbeschreibung in Mittelalter und Früher Neuzeit. (Transformationen der Antike 39). Berlin, Boston 2016, S.169-185.
  • Mireille Schnyder: Meine Bloedheit irrt mich nicht. Ich- und Körper-Inszenierungen in den Texten von Catharina Regina von Greiffenberg. In: Mireille Schnyder (Hg.): Das Wunderpreisungsspiel. Zur Poetik von Catharina Regina von Greiffenberg (1633-1694), unter Mitarbeit von Damaris Leimgruber. Würzburg 2015. (Philologie der Kultur 11), S.93-111.
  • Mireille Schnyder: Vorwort. In: Mireille Schnyder (Hg.): Das Wunderpreisungsspiel. Zur Poetik von Catharina Regina von Greiffenberg (1633-1694). Hg. von Mireille Schnyder, unter Mitarbeit von Damaris Leimgruber. Würzburg 2015. (Philologie der Kultur 11), S.7-22.
  • Mireille Schnyder: Heidnisches Können in christlicher Kunst. In: Literarische Säkularisierung im Mittelalter. Hg. von Susanne Köbele und Bruno Quast. Berlin 2013. (Literatur, Theorie, Geschichte. Beiträge zu einer kulturwissenschaftlichen Mediävistik 4), S.159-173.
  • Mireille Schnyder: Überlegungen zu einer Poetik des Staunens. In: Martin Baisch, Andreas Degen, Jana Lüdtke (Hg.): Wie gebannt. Ästhetische Verfahren der affektiven Bindung von Aufmerksamkeit. Freiburg i.Br., Berlin, Wien 2013, S.95-114.
  • Mireille Schnyder: Die Verfügbarkeit des Teufels und die Kunst. In: Paragrana. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie. Bd.21/H.2: UnVerfügbarkeit, hg. von Ingrid Kasten. Berlin 2012, S.47-59.
  • Mireille Schnyder: Minnesang. In: Cornelia Herberichs und Christian Kiening (Hgg.): Performative Lektüren vormoderner Texte. Zürich 2008, S.121-136.
  • Mireille Schnyder: Kunst der Vergegenwärtigung und gefährliche Präsenz. Zum Verhältnis von religiösen und weltlichen Lesekonzepten. In: Peter Strohschneider (Hg.): Literarische und religiöse Kommunikation in Mittelalter und Früher Neuzeit, DFG-Symposium 2006. Berlin und New York 2009, S.427-452.
  • Mireille Schnyder: Der unfeste Text. Mittelalterliche „Audiovisualität“. In: Barbara Sabel und André Bucher (Hgg.): Der unfeste Text. Perspektiven auf einen literatur- und kulturwissenschaftlichen Leitbegriff. Würzburg 2001, S.132-153.
  • Mireille Schnyder: Über die passionierte Lust des Voyeurs. Anmerkungen zu Julien Greens Roman „Le Visionnaire“. In: Germanisch-Romanische Monatsschrift 45 (1995), S.349-354.

 

Vorträge aus dem Kontext des Staunen-Projekts

  • Selena Rhinisperger: Das Erzählen als performativer Akt in der Crône Heinrichs von dem Türlin. Vortrag auf dem 25. Kongress der Internationalen Artusgesellschaft. Universität Würzburg, 25. Juli 2017.
  • Mireille Schnyder: Der verkehrte Blick: Staunen, Erkenntnis und Imagination. Vortrag auf der Tagung „Anthropologie der Kehre: Figuren der Wende in der Literatur des Mittelalters und der frühen Neuzeit“. Westf. Wilhelms-Universität Münster, 28.-30. Juni 2017.
  • Mireille Schnyder: Überlegungen zu einer Ästhetik des Fremden. Abendvortrag auf der Tagung „Himmlisch, irdisch, höllisch: Religiöse und anthropologische Annäherung an eine historisierte Ästhetik“. Universität Tübingen, 19.-20. Mai 2017.
  • Selena Rhinisperger: Von wundern und âventiuren im Artusroman. Vortrag auf der Abschlusstagung „Poetiken des Staunens“. Universität Zürich, 01.-04. Februar 2017.
  • Mireille Schnyder: „Obskur, monströs und wahnsinnig“ . Der Text des Koran und seine Figurationen im westlichen Mittelalter. Vortrag auf der internationalen Tagung der Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft „wildekeit. Spielräume literarischer obscuritas im Mittelalter“. Universität Zürich, 18.-21. Sept. 2016.
  • Mireille Schnyder: Erstaunlich! Lichteffekte in der sprachlichen Darstellung. Vortrag im Rahmen der Scientifica UZH/ETH, 5. Sept. 2015.
  • Mireille Schnyder: Der Persianische Rosenthal. Vortrag an der Tagung „Der Gottorfer Hofgelehrte Adam Olearius – Neugier als Methode?“. Expertentagung auf Schloss Gottorf, 24.-27. Juni 2015
  • Mireille Schnyder: Magie und Wunder. Oder: Simon gegen Simon. Zu einer Grunddichotomie christlicher Kultursemantik. Universität Erlangen, l7. Juni 2015.
  • Selena Rhinisperger: Poetik des Staunens im Artusroman. Vortrag an der Tagung „Staunen als Grenzphänomen“. Universität Zürich, 28.-31. Januar 2015.

 

Teilprojekt 2

  • Johannes Bartuschat: Vie du poète et paratexte: Girolamo Squarciafico, les éditions de Boccace à la Renaissance et les enjeux de la biographie, in: Vies d’écrivains, Vies d’artistes. Espagne, France, Italie (XVIe–XVIIIe siècles), ed. M. Redisori, H. Tropé, D. Boillet, M-M. Fragonard, Paris, pp. 21-35.
  • Johannes Bartuschat: L’allégorie dans les «Triomphes», in: La bibliothèque de Pétrarque: livres et auteurs autour d’un humaniste, ed. M. Brock, F. La Brasca, F. Furlan, Turnhout, Brepols, 2011, pp. 267–281.
  • Johannes Bartuschat: Dante in Germania in età romantica, in: Letture e lettori di Dante. L’età moderna e contemporanea, ed. M. Ciccuto (Letture Classensi, vol. 39), Ravenna, Longo, 2011, pp. 47–70.
  • Johannes Bartuschat: L’ekphrasis dans la poésie allégorique médio-latine et dans l’«Amorosa Visione» de Boccace, in «Camenae», 8 (2010) (Online-Zeitschrift: Inhaltsverzeichnis: http://www.paris- sorbonne.fr/fr/spip.php?article4890; direkter Zugriff auf den Artikel: http://www.paris- sorbonne.fr/fr/IMG/pdf/7_article_5_Bartuschat-2.pdf).
  • Johannes Bartuschat: Una nota su «pittore» e «pittura» in Dante, in: Per i settant’anni di Enrico Fenzi, a cura di L. Surdich e S. Verdino, Genova, Il Canneto Editore, 2010, pp. 11–19.
  • Johannes Bartuschat: Appunti sull’ecfrasi in Boccaccio, in «Italianistica», XXXVIII/2 (2009), pp. 71–90.
  • Johannes Bartuschat: Boccace et Ovide: pour l'interprétation de l'«Elegia di Madonna Fiammetta», in «Arzanà. Cahiers de littérature médiévale italienne», numéro 6: La mémoire du texte. Intertextualités italiennes, ed. M. Marietti / C. Perrus, Paris, Presses de la Sorbonne Nouvelle, 2001, pp. 71–103.
  • Johannes Bartuschat: Dante voyageur dans le Purgatoire, in «Arzanà. Cahiers de littérature médiévale italienne», numéro 7: Dante poète et narrateur, ed. M. Marietti, C. Perrus, Paris, Presses de la Sorbonne Nouvelle, 2001, pp. 147–173.
  • Johannes Bartuschat: Fra Petrarca e gli Antichi: la «Poetica» e le «Rime» di Gian Giorgio Trissino, in: Petrarca e i suoi lettori, ed. G. Güntert, V. Caratozzolo, Ravenna, Longo, 2000, pp. 179–200.
  • Johannes Bartuschat (Ed.): Boccace à la Renaissance: lectures, traductions, influences en Italie et en France (=Cahiers d’études italiennes 8), Grenoble, ELLUG, 2008.
  • Johannes Bartuschat: Les «Vies» de Dante, Pétrarque et Boccace (XVIe–XVe siècles): contribution à l'étude du genre biographique, Ravenna, Longo, 2007.

 

Vorträge aus dem Kontext des Staunen-Projekts 

  • Andrea Elmer: Das Staunen. Überlegungen zu Bedeutung, Konzeption und Ergiebigkeit des Begriffs für die Literaturwissenschaft, Vortrag an der Sommerschule «2. Werkstatt Literaturforschung» der Universität Zürich, 16.06.2014.

 

Teilprojekt 3

  • Nicola Gess: Troubled Resemblances. Portrait and Poetics in Breitinger's Critische Dichtkunst, Wieland's Don Sylvio, Burke's Enquiry and Radcliffe's Castle of Udolpho. Angenommen zur Publikation in: MLN. Comparative Literature Issue (im Erscheinen).
  • Nicola Gess: Instruments of Wonder - Wondrous Instruments. Optical Devices in the Poetics of the Marvelous of Fontenelle, Rist, Breitinger, and Hoffmann. Angenommen zur Publikation in: The German Quarterly (im Erscheinen).
  • Nicola Gess: Ästhetik des Spektakels. Barockoper revisited, in: Rita Rieger, Simon Frisch, Elisabeth Fritz (Hg.): Spektakel als ästhetische Kategorie. Theorien und Praktiken (im Erscheinen).
  • Nicola Gess: "L'opéra est un spectacle" (Voltaire): Zur Intermedialität der tragédie en musique. In: Jörg Robert (Hg.): Intermedialität in der frühen Neuzeit. Formen, Funktionen, Konzepte. Berlin: De Gruyter 2017, 95-116.   
  • Nicola Gess: Die Optik des Wunderbaren. Fernrohr, Prisma und Spiegel als Metaphern poetologischer Selbstreflexion, in: Beate Ochsner, Robert Stock (Hg.): SenseAbility. Mediale Praktiken des Sehens und Hörens. Bielefeld: Transcript, 2016, S. 19-44.
  • Nicola Gess: Poetiken des Staunens im frühen 20. Jahrhundert. Brecht, Sklovskij, Benjamin, ihre Theorien der Verfremdung und ein Ausgang von Descartes, in: Susanne Knaller/Rita Rieger (Hg.): Ästhetische Emotion. Formen und Figurationen zur Zeit des Umbruchs der Medien und Gattungen (1900-1930). Heidelberg: Universitätsverlag Winter (= GRM-Beiheft) 201625-57.
  • Nicola Gess, Tina Hartmann: Barocktheater als Spektakel. Eine Einführung, in: Gess, Nicola, Hartmann Tina, Hens, Dominika (Hg.): Barocktheater als Spektakel. Maschine, Blick und Bewegung auf der Opernbühne des Ancien Regime. München 2015, 9-40.
  • Nicola Gess: Don Sylvio und der Kleine Baedeker. Zur Wiederkehr einer Poetik des Wunderbaren in Felicitas Hoppes "Paradiese, Übersee", in: Text + Kritik. Zeitschrift für Literatur: Felicitas Hoppe, München, 2015, 25-34.
  • Nicola Gess: Vortheoretische Affekte. Staunen als ästhetische Emotion zwischen Genuss und Erkenntnis, in: Oliver Jahraus, Mario Grizelj (Hg.): Vor der Theorie. Immersion - Materialität - Intensität, Würzburg: Königshausen und Neumann, 2014, 325-336.
  • dies.: Staunen als ästhetische Emotion. Zu einer Affektpoetik des Wunderbaren, in: Martin Baisch, Andreas Degen, Jana Lüdtke (Hg.): Wie gebannt. Ästhetische Verfahren der affektiven Bindung von Aufmerksamkeit, Freiburg: Rombach, 2013, 115-132.
  • dies.: Oper des Monströsen - Monströse Oper. Zur Metapher des Monströsen in der französischen Opernästhetik des 18. Jahrhunderts, in: Georg Mein, Achim Geisenhanslüke (Hg.): Monströse Ordnungen und Schwellenfiguren. Literalität und Liminalität III, Bielefeld: Transcript, 2009, 655-667.
  • dies.: "Wunderbare Beleuchtung". Zur Poetik des Wunderbaren bei Joseph von Eichendorff, in: Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts 2008, 265-289.
  • dies.: Musique deguisée. Jean-Jacques Rousseau und das merveilleux der Barockoper, in: Nicola Gess, Tina Hartmann, Robert Sollich (Hg.): Barocktheater heute. Wiederentdeckungen zwischen Wissenschaft und Bühne, Bielefeld: Transcript, 2008, 145-151.

 

Vorträge aus dem Kontext des Staunen-Projekts (Publikation geplant)

  • Nicola Gess: Troubled Resemblances. Portrait and Poetics in Late 18th Century Prose Fiction, Internationales Kolleg Morphomata, Universität Köln, 24 Juli 2017.
  • Nicola Gess: Stören und Staunen. Poetik der Verfremdung, Vortrag auf der internationalen Tagung der Universität Dresden: Imaginationen der Störung (Elisabeth Bronfen, Lars Koch), 19.6.2016.
  • Nicola Gess: Ästhetik des Spektakels. Barockoper revisited. Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung „Spektakel als ästhetische Kategorie: Theorien und Praktiken“ an den Universitäten Weimar und Jena, ausgerichtet von Rita Rieger, Simon Frisch, Elisabeth Fritz, 20. November 2015.
  • Nicola Gess: „So horribly natural“: Portrait and Poetics in Wieland and Radcliffe. Gastvortrag an der Princeton University, German Department, 28.9.2015.
  • Nicola Gess: Ansätze zu einer Poetik des Wunderbaren um 1900, Vortrag auf der internationalen Tagung der Universität Saarbrücken: Das Wunderbare. Dimensionen eines Phänomens in Kunst und Kultur (Uwe Durst, Elisabeth Kreuzer), 24.7.2015.
  • Nicola Gess „So horribly natural“: Portrait and Poetics in Wieland and Radcliffe. Gastvortrag an der Harvard University, Department of Comparative Literature, 29.9.2015.
  • Nicola Gess: "So horribly natural". Portrait und Poetik bei Radcliffe und Wieland. Vortrag an der FU Berlin, 11.2.2014.
  • dies.: "Bist du Bild, oder Mensch?" Zum Portrait des Wunderbaren bei Breitinger, Wieland und Hoffmann. Vortrag an der Universität Jena, 15.1.2014.
  • dies.: "Vielleicht steckt Zauberei in diesem Kleinod hier". Zum Portrait des Wunderbaren bei Breitinger, Wieland und Hoffmann. Vortrag an der Uni Bonn, 2.5.2013.

 

Teilprojekt 4

  • Hugues Marchal, Changement d'orbite: L'Astronomie de Daru et la collaboration de la poésie et des sciences, in: Orages. Littérature et culture 1760-1830, n. 13, 2014, 56-71.
  • ders., Muriel Louâpre, Michel Pierssens (Hg.), La Poésie scientifique, de la gloire au déclin, 2014,www.epistemocritique.org/spip.php?rubrique74
  • ders. (Hg.), La Poésie de la science, de Chénier à Rimbaud, Paris: Seuil, 2013.
  • ders., Philippe Chométy, Poésie scientifique, in: A. Montandon et S. Neiva (Hg.), Dictionnaire raisonné de la caducité des genres littéraires, Genève: Droz, 2014, 661-682.
  • ders., Sciences, mystères, cercles: topologie du connaissable dans Le Livre mystique, in:L'Année balzacienne, n. 14, 2013, 23-39
  • ders., Des monuments d'impermanence: postérité scientifique et vers reliques, in: TLE (Textes, Littérature, Enseignement), n. 26, 2009, 27-43
  • ders., L'ambassadeur révoqué: poésie scientifique et diffusion des savoirs au 19e siècle, in: Romantisme, n. 144, 2009, 25-37
  • ders., La Poésie, Paris: Flammarion, 2007 (neuersch.: 2012).

In Vorbereitung:

  • "Les sciences peuvent avoir quelques obligations à la poésie": Jacques Delille et l'institution savante, in: Francofonia (2014)
  • L'histoire d'une histoire: reprise, diffusion et abandon d'une découverte botanique et poétique, in: A.G. Weber (Hg.), Belles Lettres, science et littérature.
  • L'histoire d'une histoire: reprise, diffusion et abandon d'une découverte botanique et poétique, in: A.G. Weber (Hg.), Belles Lettres, science et littérature.
  • Delille plastique, in: Ph. Auserve (Hg.), Delille l'oublié.
  • Sully Prudhomme ou le lyrisme de la perte des repères, in H. Hufnagel und O. Kraemer (Hg.), Das Wissen der Poesie. Lyrische und epische Versdichtung und die Wissenschaften im 19. Jahrhundert.
  • "Et Linné sur la terre et Newton dans les cieux, D'une pareille audace étonnèrent les dieux": poésie scientifique et histoire des sciences entre 1780 et 1820, in: A. Gaillard (Hg.), Les Phrases de la science.